Was heißt Mining ? Und was ist Bitcoin Mining?

Was heißt Mining ?

Mining ist das Thema bei Kryptowährungen, das am meisten falsch verstanden wird. Viele Leute denken beim Mining würde man Kryptowährungen wie z.b. Bitcoin produzieren. Aber beim Mining werden keine Kryptowährungen produziert. Diese Annahme ist größtenteils falsch.

Ja und was ist den nun Mining wenn ich dort keine Coins produziere?

In einem dezentralen System, ist Mining ein Prozess um Konsenus zu erschaffen.

Und was ist genau Konsenus ? Solltet ihr gut aufgepasst haben in dem Grundlagen Artikel über Blockchain dann werdet ihr euch erinnern was Konsenus bedeutet.

Konsenus bedeutet nichts anderes als Zustimmung, und ist die Einigung in der Community was passiert ist und was nicht passiert ist. Miner überprüfen Transaktionen und Verfizieren sie, und erzeugen so Konsenus.

Das Netzwerk wird durch die Miner kontrolliert, Sie halten es stabil, überprüfen und Verifizieren Transaktionen. Wenn die Transaktionen dem Protokoll entspricht hängen sie den neuen Block an die Blockchain. Dieser Block kann dann nicht mehr geändert werden. Umso mehr Miner sich in einem Netzwerk befinden, umso stabiler ist dieses Blockchain Netzwerk. Mehr zum Thema Blockchain.

Grundlagen zur Blockchain Technologie

In unserem Beitrag über Blockchain erfährst du die funktionsweise einer Blockchain sowie ihre Vor und Nachteile.

Verschiedene Konsens Algorithmen

Beim Mining gibt es verschiedene Konsens Algorithmen.

  • PoW – Proof of Work

Bitcoin nutzt den Algorithmus SHA-256, Ethereum Ethash, Litcoin Scrypt und Monero den Algorithmus CryptoNight. Mining mit dem Proof of Work Algorithmus hat aber einen großen Nachteil: Der hohe Stromverbrauch und die länge der zweit, die man benötigt um eine Aufgabe zu lösen.

  • PoS – Proof of Stake

Stratis gehört zu den Coins mit dem System Proof of Stake. Es finden sich eine Reihge von Coins die diesen Algorithmus nutzen.  Dabei unterscheidet sich dieser wesentlich zu Proof of Work. Beim Proof of Stake wird die digitale Währung nicht durch das lösen von Aufgaben geschürft, sondern durch Staking. Das heißt man muss seine Coins staken und wird so belohnt. Je nach Kryptowährung kann dies variieren. Meist liegt die Vergütung bei 2 bis 10% im Jahr. Auch Ethereum hat nun die Option auf Staking.

  • PoA – Proof of Activity

Bei dem Proof of Activity verfolgt man die Idee einer Hybriden Blockchain. Diese soll sowohl PoW als auch PoS Blöcke finden.

  • PoB – Proof of Burn

Es gibt noch eine Reihe weiterer Konsens Algorithmen.

Proof of Work wird wahrscheinlich am meistens verwendet als Basis einer Blockchain. Viele Coins wie Bitcoin, Litecoin, Ethereum sowie Z-Cash nutzen Proof of Work.

Welche Hardware wird benötigt um zu Crypto zu schürfen ?

Die Zeiten wo eine normale Grafikkarte ausreicht um ein Crypto Schürfer zu sein sind leider schon vorbei. Man konnte man noch vor einigen Jahren auf dem Rechner problemlos Cryptocurrencies schürfen. Um heute in diesem Sektor wirklich Geld zu verdienen benötigt man allerhand Geräte, die in der Anschaffung nicht billig sind. 

Daher ist die Anschaffung solcher Mining Hardware einer der größten Negativ Aspekte. Die Konkurrent in diesem markt ist riesig, und als kleiner Crypto Schürfer hat man fast keine Chance gegen die Konkurrenz zu bestehen. Große Unternehmen betreiben riesige Mining Rigs in Lagerhallen. Eine sogenannte Mining Farm. 

Beim betreiben von Crypto Mining sollte man allerdings noch auf weitere Faktoren achten:

  • Umso mehr Miner beispielsweise im Bitcoin Netzwerk am Bitcoin Mining teilnehmen, desto schwieriger wird es einen BTC zu schürfen da die difficulty hier rasant ansteigt.
  • Das Minen von Bitcoins verbraucht enorm viel Strom. Allein dadurch lohnt es sich meistens nicht.
  • Alleine ist Bitcoin Mining nicht rentabel in den meisten fällen. Um mit dem schürfen beginnen zu können ist es notwendig sich einen Mining Pool anzuschließen.
  • Die Mining Hardware ist sicherlich der wichtigste Bestandteil. Ein ASIC Miner ist z.b. eine solche Hardware. Ein solcher ASIC Miner kostet aber gerne mal zwischen 1.000 und 4.000 Euro. Je nach Hashrate des Gerätes variiert der Preis des Gerätes. Umso mehr Hash Rate die Hardware hat umso schneller werden Bitcoins geschürft. Oder man baut sich sein eigenes Mining Rig. 
  • Und zu guter jetzt benötigt man natürlich noch eine Wallet in dem fall für Bitcoin.

Dies ist ein Weg um Cryptos zu schürfen. Es gibt aber noch sogenannte Mining Cloud Anbieter. Dort ist ein Kauf von Hardware nicht erforderlich. Bei diesen Anbieter kauf man sich seine Hashrate direkt online und der Betreiber hat stellt die nötige Mining Hardware zur Verfügung. Das klassische PC Mining ist heutzutage nicht mehr rentabel.

Was sind Mining Rigs ?

Als Mining Rig wird ein Computer bezeichnet der für die Errechnung von Hashwarten bei bestimmten Kryptowährungen zuständig ist. Er arbeitet dabei als Datenverarbeitungsanlage. Durch den Boom beim Kryptomining stiegen auch die Umsätze der jeweiligen Grafikkartenhersteller. Den Grafikkarten bilden den Kern jedes Rigs. Diese Rigs sind aber nicht so effizient wie ein ASIC Miner. Dieser ASIC Miner werden speziell nur für das Mining verfahren Konzipiert und gebaut. 

Welche Mining Software wird benötigt ?

Es gibt eine Reihe von Mining Software mit der man sofort mit dem Schürfen beginnen kann. Die Gefragteste Miner Software ist der CG Miner. Der CG Miner ist eine open Source Software.

Durchforstet man das Internet findet man sehr viele Software Programme. 

  • CG Miner

Dieser Miner unterstützt CPU-Mining. Er Kontrolliert die Lüftergeschwindigkeit und verfügt über Remote-Schnittstellen. Er vermeidet auch Übertaktungen kann aber dabei mehrere GPU unterstützen.

  • BFG Miner

Der BFG Miner ist im Grunde das gleiche wie der CG Miner. Nur mit dem unterschied das er speziell auf ASICs entwickelt ist. Hat jedoch nicht den Fokus auf GPUs. 

  • Easy Miner

Diese Software unterstützt das Stratum-Mining-Protokoll und auch das Getwork-Mining-Protokoll. Zu seinen Hauptfunktionen gehören die Konfiguration des Miners und die Visualisierung von Leistungsdiagrammen.

  • Diablo Miner

Der Diablo Miner ist ein JAVA GPU Software. Es ermöglicht seinen Nutzern eine schnellere Hash Berechnung. Arbeitet dabei immer mit den aktuellen Nvidia und ATI Treibern. sollte man in mehr Mining Polls schürfen, ist dies mit dem Diablo kein Problem. Diese Software unterstützt eine unbegrenzte Anzahl an Pools.

  • Bit Minter

BitMinter ist einer der Effizientesten Software auf dem Markt. Es wird ständig an Verbesserungen gearbeitet damit das Minen mit hohen Auszahlung lukrativ zu gestalten. 

  • Poclbm

Die Python GPU Software arbeitet perfekt mit den neuen AMD und Nvidia GPUs zusammen. Jedoch ist diese Software nur für IT Kenner zu empfehlen.

  • ETHMiner 

Für Ethereum ist dies der berühmteste Miner. Ether lässt sich im Moment noch einfach schürfen als Bitcoin.

Mining Pools

Wer alleine Schürfen will tut sich meistens sehr hart. daher greift man auf die Pools zu. Den alleine braucht man wesentlich länger eine Kryptowährung zu schürfen. Zusammen in einem kollektiv wie in den Pools wird die gesamte Rechenpower gebündelt. Somit geht das schürfen viel schneller als im Alleingang. Sobald man einen Block vervollständigt hat wird die Mining Rewards entsprechend der Rechenleistung aufgeteilt.

Bei den Polls sollte man auf ihre Größe achten. Den je größer ein Mining Pool ist, desto regelmäßiger erhält man Zahlungen oder auch Rewards genannt. In großen Mining Pools fallen die Zahlungen meist kleiner aus. da sich einfach eine Menge Menschen mit ihrer Hardware zusammen schließen. 

In kleinen Mining Pools hingegen dauert es oftmals viel länger bis die erste Cryptocurrency Zahlung auf der Wallet eingeht. Diese Zahlungen oder Rewards fallen bei kleinen Pools aber deutlich größer aus. Da dort nicht so viele Menschen ihre Rechenpower gebündelt haben.

Die verschiedenen Mining Pools unterscheiden sich nicht nur an den Coins die dort geschürft werden können, sondern auch an ihren Gebühren. Einige von Ihnen berechnen bis zu 4%. Andere dagegen sind kostenfrei.

Crypto Cloud Mining

Digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder Dash zu minen wird immer beliebter über Cloud Anbieter. Dort hat man die Möglichkeit sich Rechenleistung in einem Cloud Server zu buchen. Der dortigen Mining Rewards werden im Anschluss auf die eigene Wallet versendet.  Man sollte über Cloud Mining nachdenken wenn man selber nicht in der Lage ist die hohen Anschaffungskosten für die Hardware auszugeben. Im unteren Abschnitt haben wir eine Reihe von Cloud Mining Diensten aufgelistet. Der bekannteste Anbieter ist Genesis Mining.

Wie funktioniert Bitcoin Mining?

Miner müssen bei der Proof of Work Methode kryptografische Aufgaben lösen. Lösen Sie diese Aufgabe erhalten sie meist eine Belohnung. Löst ein Miner eine solche Aufgabe, bestätigt er die Transaktion als korrekt und diese wird im neu generierten Block gespeichert.

Diese Aufgaben kann einer Miner nicht so einfach lösen wie z.b. 4+7=X. Diese Aufgaben sind so komplex das man sie löst indem man verschiedene Werte ausprobiert.

Die Belohnung, die man als Miner dann erhält, hängt von der jeweiligen Kryptowährung ab.

Mit Abstand die berühmteste Kryptowährung ist der Bitcoin. Beim Bitcoin betrug die Belohnung 50BTC. Aber man bekommt nicht immer 50BTC sondern die Belohung halbiert sich beim Bitcoin alle 210.000 Coins. Im Moment erhält man beim Bitcoin als Belohnung 12,5BTC pro Block.

Aber nicht nur die Belohnung sinkt sondern auch die Schwierigkeit verändert sich. Diese steigt nämlich an. Es wird immer Schwieriger solche Aufgaben zu lösen. Früher konnte man mit dem eigenen PC recht profitabel minen. dies ist allerdings nicht mehr der Fall. Die Schwierigkeit beim Bitcoin ist so hoch, das es mit einem einfachen PC nicht mehr möglich ist profitabel zu Minen.

Kryptowährungs Börsen

In unserem Beitrag über Kryptowährungs Börsen findest du die ideale Exchange um deine Kryptos zu kaufen.

Ist Mining legal?

Das normale Krypto Schürfen aus diesem Beitrag ist vollkommen legal. Es gibt aber noch illegales Schürfen. Darunter versteht man das anzapfen von fremden Computern die man für den Mining Prozess nutzt. Dabei geschieht das meist mit Java Script befehlen. Man nennt solche Programme auch Malware.

Mining mit normaler Hardware oder über einen Cloud Anbieter ist hingegen vollkommen legal.

Lohnt sich Mining von Kryptowährungen noch?

Um in den Besitz von Kryptowährungen zu kommen kann man statt den Kauf auch den ein oder anderen Coin auch Minen. Aber lohnt sich das noch zumal die nötige Hardware nicht günstig ist. Oder lohnen sich Cloud Anbieter?

Eine Reihe von Kryptowährungen nutzen den Proof-of-Work Algorithmus und benötigen so die Miner. Wie schon beschrieben benötigt man Miner um Rechenaufgaben zu lösen, mit dem lösen der Aufgabe werden diese dann belohnt.

Aber lohnt sich das auch für Privatpersonen? Ohne die nötige Hardware kaufen zu müssen bieten sich Cloud Anbieter an. Beim Cloud Mining kann man Rechenleistung für Mining kaufen. Man bezahlt einen Betrag für die Rechenleistung und der Anbieter fängt sofort mit dem Minen der jeweiligen Kryptowährung an.

Dabei ist der Zeitraum des Minings genau Vertraglich festgelegt. Dabei entsteht jeden tag ein kleiner Verdienst den man auf sein dortiges Konto erhält. Dieses Guthaben der jeweiligen digitalen Währung bekommt man täglich oder monatlich ausbezahlt. Um beim Mining aber hohe Erträge zu erzielen, ist es auch nötig eine kleine Summe zu investieren. Aber dabei wird nicht Garantiert diese Investition auch zu 100% wieder zu erwirtschaften oder gar Gewinne zu erzielen.

Man findet im Internet viele Seiten, die einen Calculator anbieten wo man im Vorfeld sich schon mal ausrechnen kann, ob sich das Mining auch rentabel ist.

Bevor man sich in das Abenteuer Krypto Mining begibt, sollte man unbedingt bei solchen Profitabilitätsrechner sich anschauen, ob es rentabel ist die jeweilige digitale Währung zu schürfen. Auch ein gpu-hash-rechner kann einem dazu nötige Informationen liefern.

Schwierigkeit beim Mining

Da die Schwierigkeit bei digitalen Währungen stetig steigt beim Schürfen, sinken dadurch auch die Erträge. Daher kann es gut sein, das man z.b. 1000 Dollar Investition in einen Cloud Mining Vertrag nicht mehr erwirtschaftet. Wir sind daher der Mining Cloud Mining ist mittlerweile unrentabel für Privatpersonen. Man ist besser beraten indem man mit seinem Investment direkt in den Coin Investiert um direkt an den Kursanstiegen profitieren zu können.

Aber wie sieht es da beim selbst Minen aus mit der passenden Hardware?

Um selbst Minen zu können benötigt man ein Gewisse Ausrüstung. Dafür muss man sich einen eigenen Miner bauen. Diese bestehen meist aus Grafikkarten. Aber auch spezielle Miner sind mittlerweile auf dem Markt, die nur dafür geschaffen wurden, eine digitale Währung zu schürfen. Um einen Rechenstarken Miner zu bauen benötigt man ca. 2500,00 Dollar. Aber diese Anlagen verbrauchen sehr viel Strom.

Bei uns in Deutschland kann das schnell mal an die 30 Cent gehen pro kWh. Da kann am Tag schon mal ein Betrag von 10 Euro zusammen kommen. Diesen muss man dann erstmal mit dem Minen erwirtschaften. Und das ist mit normalen Anlagen für das Schürfen von Cryptocurrency fast nicht mehr möglich. Auch da wäre es sinnvoller sein Geld direkt in den Coin zu investieren als diesen zu schürfen.

Fazit: Für uns lohnt sich das Mining von Cryptocurrency nicht mehr. Wir investieren lieber direkt in die digitale Währung als diese zu schürfen.

Cloud Mining Anbieter

NICEHASH

  • Unser Favorit beim Thema Mining
  • Einfachste Bedienung
  • Mining kann sofort losgehen
  • Kaufe Hashrate direkt online
  • Der perfekte Mining Anbieter

Hashing24

  • Kann als Demo getestet werden
  • Jederzeit kündbar
  • Sehr einfache Bedienung
  • Wallet Funktion

ECOS

  • Nur BTC Abbau möglich
  • Tägliche Auszahlungen
  • Günstige Hashrate Preise