was ist eine blockchain

Was ist eine Blockchain (Deutsch: Blockkette)? Die meisten Kryptowährungen basieren auf einem dezentralenSystem. Im Englischen werden Sie deshalb oft “distributed Ledgers” genannt. Das heißt die Daten werden nicht zentral an einem Ort, sondern werden auf Millionen von Computern in einem Netzwerk gespeichert. Dabei speichert jeder Computer die ganze Blockchain oder nur einen Teil davon. Jeder Nutzer von Kryptowährungen sollte über ausreichend Kenntnisse verfügen über was ist eine Blockchain.

Was ist eine Blockchain kurz erklärt.

Es gibt 3 verschiedene Formen einer Blockchain:

BLOCKCHAIN FORMEN:

  1. öffentliche Blockchain
  2. Consortium Blockchain
  3. Private Blockchain

Was unterscheidet die jeweiligen verschiedenen, der oben aufgeführten Blockchain Formen?

Die öffentliche Blockchain ist die am meisten verwendete Form einer Blockchain. Dort kann jeder Informationen lesen oder auch hinzufügen. In diesem Netzwerk greifen Nutzer anonym bzw. pseudo-anonym auf die Informationen auf der Blockchain zu.

Da jeder Nutzer die Möglichkeit hat Informationen jederzeit zu lesen oder hinzu zu fügen ist die öffentliche Blockchain die langsamste. Der Begriff pseudo-anonym: Jeder Nutzer agiert im Netzwerk anonym, jedoch kann jede Transaktion nachverfolgt werden. Daher ist man als Nutzer nicht 100% anonym. Das versteht man unter pseudo-anonym.

Eine Consortium Blockchain zeichnet sich dadurch aus das Sie Überschneidungspunkte zur Validierung nutzt. Nur ausgewählte “Nodes” können das Netzwerk verwalten. Der Unterschied zur öffentlichen Blockchain ist hier das der Ersteller der Blockchain, festlegen kann, welche Informationen öffentlich zugänglich sind, oder nur bestimmte Teilnehmer über Lese und Schreibrechte verfügen. Dies führt dazu das die Consortium Blockchain schneller arbeitet als die öffentliche Blockchain. Was sind Nodes?

Die letzte Form einer Blockchain ist die private Blockchain. Diese ist zudem auch die schnellste. Denn der Ersteller kann sehen, welche Informationen hinzugefügt wurden und von wem. Auch in der privaten Blockchain ist es dem Ersteller möglich zu entscheiden wer Informationen hinzufügen kann oder diese nur Lesen kann.

Blockchain bedeutet im deutschen nichts anderes als “Blockkette”. Man kann sich eine Blockchain ganz einfach vorstellen: Eine Blockchain ist nichts anderes als eine Aneinanderreihung von verschiedenen Blöcken, die Informationen beinhalten.

 

Das Besondere hierbei ist aber, das jeder Block einen Code generiert basierend auf seinem Inhalt. Dieser Code wird im darauffolgenden Block gespeichert neben den anderen Informationen. Jeder Folgeblock hat neben den Daten eine Referenz (einen Link) auf seinen Vorgängerblock, außer der erste. So entsteht die Verkettung bzw. eine Kette von Blöcken.

Um das ein wenig leichter darzustellen schauen wir uns ein Beispiel an:

Wir sagen jetzt einfach mal dass uns unser Kollege, der Günther, 100$ leiht und wir dies in der Blockchain speichern. Der gespeicherte Block in der Blockchain speichert diese Information das Günther uns 100$ leiht und generiert einen Code. Dieser Code basiert auf der Reihenfolge von Buchstaben und Zahlen – z.b AAAAAA.

Unser Block heißt jetzt “ Günther leiht uns 100$”.

Würden wir jetzt Zugang zu dem Block “ Günther leiht uns 100$” haben, und die darin enthalten Informationen ändern, dann wäre der Code nicht mehr AAAAAA sondern BBBBBB.

Die Änderung der Informationen in dem Block “Günther leiht uns 100$” würde die Blockchain sofort erkennen, und jeder Computer innerhalb des gesamten Netzwerkes welches die Informationen zuvor gespeichert hat, würde sofort einen Fehler melden. Folglich kann man keine Informationen ändern auf der Blockchain, ohne das es alle registrieren.

Die meisten Kryptowährungen basieren auf der Blockchain Technologie.

2008 veröffentlichte Satoshi Nakamoto das Projekt “Bitcoin”: a Peer to Peer electronic cash system. Die Basis der heutigen Kryptowährungen wurde geboren. Jeder sollte sich die Frage stellen was ist eine Blockchain? Wer bei Kryptowährungen erfolgreich investieren will, muss die Frage was ist eine Blockchain beantworten können.

Blockchain als Währung - Merkmale

Ein wichtiges Hauptmerkmal ist die Dezentralität. Dezentral heißt die Daten oder Informationen werden auf Millionen von computern gespeichert und nicht nur an einem Ort auf einem Computer/Server.

Das ist der Grund warum eine Blockchain nicht geändert werden kann.

Führt man eine Transaktion auf der Blockchain durch und diese wird bestätigt und gespeichert ist es nahezu unmöglich die Daten der Transaktion zu ändern.

In der Theorie allerdings wäre es möglich die Daten zu ändern. Um das zu tun müsste man auf allen Computern auf der die Blockchain gespeichert ist, gleichzeitig geändert werden.

Ein wichtiger Punkt und Merkmal ist die Transparenz. Bei fast jeder Kryptowährung können Transaktionen zurückverfolgt werden. Dabei sieht man auch wer den Block bestätigt und hinzugefügt hat. Das heißt aber nicht das man Namen sehen kann wer die Coins besitzt. Man kann nur die “Public Adress” sehen.

Was ist eine “Public Adress”? Oder wer bestätigt Transaktionen auf der Blockchain?

Da gehen wir nun ein wenig darauf ein.

Bei einer Blockchain ist es ganz einfach….Die gesamte Community muss sich darüber einig sein was passiert ist und was nicht passiert ist. Das Prinzip heißt Konsensus. Ein Konsensus Mechanismus heißt “mining”. Mining ist nicht anderes als das Bestätigen der Transaktionen auf der Blockchain. Viele denken da beim Bitcoin daran das so Bitcoins produziert werden. Dies ist aber falsch. Man produziert nämlich keine Coins sondern bekommt für das Bestätigen der Transaktionen lediglich eine Belohnung. Beim Bitcoin eben Bitcoins.

Eines der wichtigsten Merkmale ist der Transfer von Geld oder von Werten. Banken benötigen einen oder gar mehrere tage für eine Transaktion. Bei Kryptowährungen sieht die Sache da etwas anders aus: Mit Kryptowährungen können werte viel Schneller verschickt oder verschoben werden. Viele Kryptowährungen haben das Merkmal das sie Werte binnen Sekunden versenden können.

Mehr zum Thema Mining erfährst du unter Mining.

Public Adress - Private Key

Kommen wir nun zur Public Adress (öffentliche Adresse) und zum Privat Key ( privater Schlüssel). Die Public Adress ist nichts anderes als die Adresse an die du dir, oder auch andere Kryptowährungen wie z.b Bitcoin zusenden kannst. Da dies eine Public Adress ist kann jeder den Inhalt der Adresse sehen oder was eingeben. Bei Bitcoin z.b Bitcoin einzahlen auf die Public Adress.

Eins kann man mit der Public Adress aber nicht tun. Ich kann nichts daraus entnehmen in unserem Fall Bitcoin. Nur mit der Public adresse ist es nicht möglich Bitcoin auszubezahlen oder zu versenden.

Dafür benötigt man den Private Key. Mit dem Private Key hat man Zugriff auf seine Kryptowährungen wie bei uns Bitcoin. Kommt einem der Private Key abhanden verliert man als seine Kryptowährungen oder all seine Bitcoins.

Public Address: Diese Adresse kann man ohne bedenken weitergeben. Am besten zu vergleichen mit einer E-mail Adresse. Jeder der deine E-mail Adresse kennt, kann dir E-mails schicken. Aber lesen kann er diese nicht, die in deinem Postfach liegen. Er kennt ja dein Passwort nicht.

Private Key: Die ist ein privater geheimer Schlüssel und darf NIEMALS herausgegeben werden. Hat jemand den Private Key ist es als ob er das Passwort zu eurem E-Mail Account hat. Er kann daruf zugreifen, E-Mails lesen und versenden. Und so wäre es auch mit dem Privat Key von unseren Bitcoins. Kennt jemand den Private Key kann er dir nicht nur Bitcoins schicken, sondern diese auch abheben. Verliert man den Private Key gibt es auch keine Möglichkeit mehr an die Bitcoins zu kommen.

Video Playlist
1/3 videos
1
Blockchain? Was ist eine Blockchain?
Blockchain? Was ist eine Blockchain?
2
Wie funktioniert eine Blockchain?
Wie funktioniert eine Blockchain?
3
Privat Key einfach erklärt.
Privat Key einfach erklärt.