masternodes-nodes

Was sind Nodes? Was ist eine Masternode?

Nodes (Deutsch: Knotenpunkte). Was sind Nodes? Nodes sind neben den Minern erforderlich damit das Netzwerk überhaupt funktioniert. Nodes sind nichts anderes als ein Server der die gesamte Blockchain gespeichert hat. Nodes verifizieren nicht nur Transaktionen sondern auch ganze Blöcke.

Nodes kann man aber noch unterteilen:

  • Light-Nodes
  • Full-Nodes
  • Masternodes

Was unterscheidet die jeweiligen verschiedenen Nodes?

Eine Light Node ist letzen Endes der normale User (=Nutzer). Dieser wird in einem dezentralen Netzwerk oft Light Node genannt. Der normale User (=Nutzer) speichert nicht die gesamte Blockchain auf seinem Computer sondern nur einen Teil davon. Ein normaler User (=Nutzer) will in einem dezentralen Netzwerk meist nur Zahlungen tätigen und empfangen können. Und so ist es nicht nötig die gesamte Blockchain auf seinem Computer zu speichern. Um eine Zahlung zu tätigen schickt die Light-Node (=User) ihren Transaktionswunsch an Nodes und die Miner. Diese leiten die Informationen weiter und erschaffen so Konsensus. Für die Transaktionen bezahlt der User eine Mining-Fee zu Deutsch eine Mining Gebühr.

Full Nodes hingegen speichen die gesamte Blockchain. Full Nodes erhalten Informationen von anderen Nodes und Usern (=Light-Node). Full Nodes überprüfen diese Informationen und leiten Sie weiter. Durch das speichern der gesamten Blockchain sichern Nodes aber auch ab, das eine volle Dezentralisierung besteht.

Beschäftigt man sich länger mit den Thema Kryptowährungen, so taucht oft der Begriff Masternode auf. Erfinder der Masternode ist die Kryptowährung DASH.  Der Unterschied der Masternode gegenüber einer normalen Node liegt in der Funktion. Meistens verfügen sie über mehr Berechtigungen als eine gewöhnliche Node. Dies kann zum Beispiel sein eine anonyme Transaktion durchzuführen. Die Funktion hängt von der jeweiligen Kryptowährung ab. Um bei DASH solche eine Masternode zu erstellen muss eine Gewisse Anzahl an Coins auf seiner Wallet nachweisen. Diese werden dann eingefroren.

Bei der Kryptowährung Dash sind das aktuell 1000 Coins was einem einem enormen Wert darstellt. Für das erstellen einer Masternode erhält der Besitzer meist eine Vergütung. Diese fällt meist sogar höher aus als bei Minern. Aber nicht nur Dash bietet so eine Masternode an. Heute gibt es eine Reihe weiterer Kryptowährung die Masternodes anbieten. Wie hoch die Vergütung ist hängt von der jeweiligen Kryptowährung ab.  Es kann sich aber in manchen Fällen lohnen so eine Masternode zu besitzen.

Wenn man also ein Freund von passivem Einkommen ist, hat man im Bereich der Kryptowährungen verschiedene Möglichkeiten passives Einkommen zu generieren. Ob mit Mining Pools oder mit Masternodes.

Beide Varianten werden immer beliebter. Wobei eine Masternode meist mit einer großen Investition verbunden ist. Hat man aber erstmal so eine Masternode, erfreut man sich an seinem passiven Einkommen.

Passives Einkommen durch eine Masternode

Kann man mit Masternodes Geld verdienen oder ein kleines passives Einkommen generieren? Im Bereich Krypto besteht sehr großes Interesse an einem passiven Einkommen das durch Mining oder betreiben einer Node generiert werden kann. Dabei ist Mining ein wenig umstritten da der Energieverbrauch beim Proof of Work Verfahren sehr hoch ist. Betreibt man eine Masternode, ist dies nicht der Fall, da beim Masternode Staking sehr wenig Rechenleistung von Nöten ist.

Masternode einrichten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich eine Masternode einzurichten. Die erste Möglichkeit wäre das Einrichten einer eigenen Masternode. Dazu muss man sich erstmal einen Überblick verschaffen, welche Masternode Coins auf dem Markt verfügbar sind, und welche Renditen diese erwirtschaften.

Eine ganz hilfreiche Website ist hierfür Masternodes.online.  Dort findet man eine Auflistung von allen Masternode Coins. Das einrichten der Node ist dort auch ausführlich beschrieben. Neben jedem Masternode Coin findet man eine Anleitung wie man sich seine Node einrichtet. Eine Masternode ist aber in den meisten Fällen nicht gerade günstig. Welche Voraussetzungen von Nöten sind kann jeder bei den einzelnen Coins nachlesen.

Ist man finanziell aber nicht in der Lage sich seine eigenen Masternode einzurichten, hat man die Möglichkeit auf einen Masternode Share Anbieter zurückzugreifen.

Bei einem solchen Anbieter ist es möglich, sich einen Teil einer Masternode zu kaufen. Eine Masternode von der Kryptowährung Dash kostet einen sechstelligen Betrag. Da ist klar das nicht jeder sich so eine Node leisten kann. Aber nicht jede Masternode ist so teuer wie Dash. Es gibt eine reihe von Masternodes die profitable Renditen erwirtschaften und nicht sechstellige Summen kosten.

Wie man auf dem Bild schon sehen kann stehen eine Reihe von Masternodes zur Auswahl. Jeder sollte sich dabei seine eigenen Gedanken machen welche Node für ihn geeignet ist. Man sollte sich eingehend über das jeweilige Projekt informieren und erst dann in eine Node investieren.

Full Managed Masternodes

Für diejenigen, die sich nicht technisch mit dem Aufsetzen einer Node beschäftigen möchten, oder nur an den Gewinnen einer solchen Masternode interessiert sind, gibt es Anbieter die auch dies für einen übernehmen. Der bekannteste Anbieter ist hier GetNode. Bei GetNode ist es möglich für Bitcoin oder Euro einen Anteil am Masternode Pool zu erwerben. Die Gutschrift der Erträge erhätl man hier täglich auf sein Wallet und alle 14 Tage bekommt man eine Auszahlung auf das von einem hinterlegte eigene Wallet.

Video Playlist
1/1 videos
1
Nodes und Masternodes
Nodes und Masternodes